Christoph Hoppe, LL.M.

Rechtsanwalt, Partner
Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht)

  • Internetrecht und Medienrecht
  • IT-Recht und EDV-Recht
  • Markenrecht, Domainrecht und Lizenzrecht
  • Urheberrecht und Wettbewerbsrecht
  • Zivilrecht, Schadensersatzrecht
  • Vertragsrecht, AGB-Recht
  • Internationales und Europäisches Recht
  • Erbrecht

Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch

 

Schwerpunkttätigkeiten

  • Beratung sowie außergerichtliche und gerichtliche Vertretung in Fragen des Internetrechts und IT-Rechts; rechtliche Beratung hinsichtlich des Vertriebs von Waren und Dienstleistungen über das Internet
  • Beratung sowie außergerichtliche und gerichtliche Vertretung in wettbewerbsrechtlichen, urheberrechtlichen, markenrechtlichen und domainrechtlichen Angelegenheiten
  • Beratung sowie außergerichtliche und gerichtliche Vertretung von Unternehmen in allen Fragen des Vertrags-, Handels-, und sonstigen Zivil- und Wirtschaftsrechts; Erstellen von Verträgen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • Beratung sowie außergerichtliche und gerichtliche Vertretung in grenzüberschreitenden zivil- und wirtschaftsrechtlichen Angelegenheiten, insbesondere im grenzüberschreitenden Geschäftsverkehr; Vertretung vor internationalen Schiedsgerichten und bei Verfahren der alternativen Streitbeilegung

Beruflicher Werdegang

  • Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, der Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, der Universität Hannover und der Universidad de Zaragoza
  • Juristische Staatsexamina in Düsseldorf und Koblenz
  • Wahlstation beim Deutschen Generalkonsulat in Toronto
  • Von 1998 bis 2000 Referent beim Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel in Frankfurt a.M.
  • Erwerb des akademischen Grades Master of Laws (LL.M.) im Bereich der Rechtsinformatik im Rahmen des European Legal Informatics Study Programme (EULISP)
  • Seit 2001 Partner der Kanzlei Kreuzkamp & Partner
  • Seit 2008 Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht)

Anwaltliche Vertretung

  • Alle deutschen Amts-, Land- und Oberlandesgerichte
  • Bundespatentgericht
  • Bundesgerichtshof in Verfahren mit dem Bundespatentgericht als Vorinstanz
  • Deutsches Patent- und Markenamt (München)
  • Europäisches Patentamt (München)
  • Europäisches Marken- und Geschmacksmusteramt (Alicante)
  • Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO, Genf, zuständig für internationale Schutzrechtsanmeldungen).

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie im Deutschen Anwaltsverein
  • Deutscher Anwaltsverein
  • Düsseldorfer Anwaltverein
  • EULISP-Alumni Deutschland e.V. (EAD)