Wettbewerbsrecht

Werberecht

Das Werberecht wird insbesondere durch das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) geregelt. Das Werberecht ist wie das gesamte Wettbewerbsrecht einem ständigen starken Wandel unterworfen, insbesondere durch höchstrichterliche Entscheidungen, eine zunehmende europäische Harmonisierung und erfolgte und geplante Reformen.

Im Werberecht prüfen wir Marketingvorhaben und Werbeaussagen unserer Mandanten bereits im Vorfeld auf ihre rechtliche Zulässigkeit hin. Hier arbeiten wir bei Bedarf eng mit den Marketingabteilungen oder Werbeagenturen der Unternehmen zusammen. Dazu zählt auch, dass wir nicht nur die wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit prüfen, sondern auch bei der Verwendung von Marken und Slogans prüfen, ob nicht Dritte prioritätsältere Rechte an diesen besitzen. Auch nehmen wir engagiert die Rechte unserer Mandanten bei der Verfolgung und Abwehr wettbewerbswidriger Handlungen der Konkurrenten wahr (Abmahnungen, einstweilige Verfügungen, Unterlassungs- und Schadensersatzklagen).

Ihre Anprechpartner: Markus Kreuzkamp, Christoph Hoppe, Maren Müller-Mergenthaler, Martin Walzer, Andreas Samoilov

  • Abmahnungen
  • Gefühlsbetonte Werbung
  • Geschäftsschädigung
  • Heilmittelwerberecht
  • Internetbezogene Rechtsprobleme
  • Kosmetikwerberecht
  • Kopplungsangebote
  • Kundenabwerbung
  • Kundenbezogene Behinderung
  • Laienwerbung
  • Lebensmittelwerberecht
  • Nachahmen von Werbung
  • Prozessführung
  • Sonderveranstaltungsrecht
  • Telefon- und Haustürwerbung
  • Vergleichende Werbung
  • Werbemaßnahmen und Markenrecht
  • Wertreklame/unzulässige Werbung